Wir machen Ihr perfektes Wasser.
Wir machen Ihr perfektes Wasser.
Wärmeträgerfluids

coracon® HEIWA: Heizungswasseranalyse
Fundierte Ergebnisse. Exakte Empfehlungen. Mehr Sicherheit.

Die metallischen Werkstoffe in Heißwasserkreisläufen sind anfällig für Korrosion. Wenn systembedingt eine sauerstofffreie Betriebsfahrweise nicht möglich ist, besteht in der Sauerstoffkorrosion eine der häufigsten Stör- und Schadensursachen.

Durch Aufkonzentrierung gelöster Inhaltstoffe können u. a. schwerlösliche Sulfate, Phosphate und Eisenverbindungen zu Ablagerungen führen. Die Folge: schadhafte Werkstoffe, erhöhte Betriebskosten und Funktionsstörungen.

Heizungswasseranalysen erhöhen die Lebensdauer und die Effizienz

Die coracon® HEIWA Heizungswasseranalyse gibt Auskunft über den aktuellen Systemzustand. Das Wasser wird labortechnisch untersucht und ein detaillierter Analysebericht gibt entsprechende Empfehlungen.

Anwendungsbereiche

  • Allgemeinen Kontrolle der Systemwasserqualität
  • Inbetriebnahme einer neuen Heizungsanlage
  • Suche nach einer Schadensursache als Bestandteil eines Gutachtens
  • Bedarfsabklärung und Nachkontrolle von Korrosionsschutzmaßnahmen
  • Bedarfsabklärung und Nachkotrolle einer Systemreinigung

Vorteile von coracon® HEIWA

  • Einfache Handhabung
  • Vergleich von Frisch- und Heizungswasser
  • Persönliche Interpretation der validen Ergebnisse
  • Lösungsvorschläge zur Optimierung

Und so funktioniert´s

  • Sie erhalten per Post ein Päckchen mit 2 leeren Analysebeuteln
  • Befüllen Sie den ersten Beutel mit dem in die Heizungsanlage eingefüllten Frischwasser (i.d.R. Trinkwasser)
  • In den zweiten Beutel wird das Heizungswasser gefüllt
  • Beschriften Sie die beiden Beutel und das Päckchen mit den beiliegenden Etiketten und schicken Sie das Ganze an das angegebene Labor
  • Innerhalb einer Woche wird der Laborbericht verschickt.
  • Der detaillierte Vergleich zwischen Frisch- und Heizungswasser und die persönliche Interpretation der Ergebnisse deckt die Schwachstellen auf und liefert Lösungsvorschläge zur Systemoptimierung

Auch Wärmekreisläufe von Gasanlagen müssen alle 2 Jahre analysiert werden

Für geschlossene Heizungsanlagen bis zu einer Vorlauftemperatur von max. 100 °C gelten die Richtlinien der VDI 2035. Regelmäßige Heizungswasseranalysen werden hier dringend empfohlen.

Laut DVGW G 495 11/15 muss ab sofort auch das Heizungswasser von Gasanlagen regelmäßig analysiert und kontrolliert werden. Als Orientierung für die Erhebung der zahlreichen Parameter dient u.a. die VDI 2035, Blatt 1 und 2 sowie die DIN EN 12502-5.

x

Service-Center

Wir helfen Ihnen schnell und kompetent.

Ihr Ansprechpartner: 
Ronald Klukas
Leiter Competence Center Wärmeträgerfluids
Tel. 089 899 369-12
E-Mail: r.klukasaqua-concept-gmbh.eu