WÄRMEPUMPEN-WORKSHOP AM 3.6.22 IN OFFENBURG

Tipps & Tricks für Installateure, Planer und Wärmepumpentechniker aus der Praxis für die Praxis:

Inhalte:
•    Heizlast & Heizleistung – Auswahl Wärmepumpe
•    Dimensionierung von Quelle & Senke
•    effiziente Hydraulik – high flow versus low flow
•    wie komm ich zum warmen Bad
•    Anlagenparametrierung, -optimierung & -wartung
•    Auswahl und Einstellung von Wärmeträgerfluiden.
Vortragende Unternehmen:
•    Ringgrabenkollektor RGK e.U. (Österreich) - Planung und Monitoring von über 2000 Erdwärmesystemen in Österreich und Deutschland
•    Alpha Innotec Deutschland GmbH (Deutschland) – Sole/Wasser Wärmepumpen für aktive und passive Kalte Nahwärmenetze
•    Aqua-Concept-Gesellschaft für Wasserbehandlung mbH (Deutschland) – Experten in Entwicklung und Herstellung von innovativen Wärmeträgerfluiden für die Geothermie
•    Consolinno Energy GmbH (Deutschland) – Softwarelösungen für eine nachhaltige Energieversorgung, unter anderem Wartungsvorhersagen (predictive maintenance)

Wann: Freitag, dem 3.6.2022 9:30-12:00
Wo: Oberrheinhalle, Konferenzraum 1, Schutterwälderstr. 3, 77656 Offenburg
Kosten: 42 Euro für das Tagesticket der Geotherm – der Workshop selbst ist kostenlos
Anmeldung formlos per E-Mail: jeannette.wienke@fau.de  /  0171 676 0899

Gern empfangen wir Sie bei weiteren Fragen rund um das Thema Geothermie an unserem Stand 26 im Ausstellerbereich der Geotherm: aqua-concept – für die Beratung zu Wärmeträgerfluids. GRATEC bietet am gleichen Stand Zubehör für Geothermie-Anlagen.

WIEDER LIVE

Unsere VDI-Schulungen zu Nassabscheidern und Verdunstungskühlanlagen

Frische Brezn, Dialoge von Angesicht zu Angesicht und gemeinsame Kaffeepausen für das Networking: Jetzt herrscht wieder Betrieb im Schulungszentrum der aqua-concept in Gräfelfing bei München und an den anderen Schulungsorten. Vor Kurzem startete das erste Live-Panel im Jahr 2022 zur VDI-MT 2047 Blatt 4 – der aqua-concept-Schulung zum sicheren Betrieb von Verdunstungskühlanlagen in Bezug auf die 42. BImSchV.

Mehrwert durch persönlichen Meinungsaustausch
„Fachlich vermittle ich natürlich die gleichen Inhalte wie in den Online-Schulungen. Doch Stimmung, persönlicher Meinungsaustausch und das gemeinsame Networking schaffen für unsere Teilnehmer einen großen Mehrwert“, erklärt Hagen Rogosch, VDI 2047 Referent für Technik und Hygiene bei aqua-concept. „Man spürt auch, wie froh unsere Teilnehmer sind, dass ein Stück Normalität in ihren Arbeitsalltag zurückgekehrt ist“, ergänzt Emira Talovic, Veranstaltungsmanagement bei aqua-concept.

Richtlinien einhalten und schädliche Bioaerosole verhindern
Die Schulungen zur VDI 3679 Blatt 1 bis Blatt 3 und zur VDI-MT 2047 Blatt 4 richten sich an Fachpersonal, dass Nassabscheider oder Verdunstungskühlanlagen betreibt, errichtet oder Instand hält. Schulungsziel ist es, hygienisches Fachwissen zu erwerben, das Legionellen-Ausbrüche in den Anlagen verhindern soll. Der Gesetzgeber sorgt mit der gesetzlichen Verordnung der 42. BlmSchV dafür, dass betroffene Unternehmen ihre Pflichten bezüglich der Bioaerosole wahrnehmen und dokumentieren.

aqua-concept will Hygiene-Schub durch Corona für Legionellenbekämpfung nutzen
Die Corona-Erkrankung ähnelt in einigen Symptomen der Legionärskrankheit, die durch die Legionellen in den Anlagen hervorgerufen werden kann. „Viele Menschen haben dadurch erkannt, wie wichtig Hygiene ist. Wir als Wasserspezialisten wollen dieses Aufmerksamkeitspotenzial stringent nutzen, um auf die Gefahren aufmerksam zu machen, die die Legionellen hervorrufen. Unsere Schulungen sind dabei ein wichtiger Baustein“, skizziert Dr. Andreas Detig Geschäftsführer der aqua-concept die Mission seines Unternehmens.

Termine zu Live-Schulungen zur VDI-MT 2047 Blatt 4 – Verdunstungskühlanlagen

23.06.2022 Gräfelfing/München
27.10.2022 Gräfelfing/München

Melden Sie sich jetzt an!
 

Termine zu Live-Schulungen zur VDI-MT 3679 Blatt 1-3 – Nassabscheider

07.09.2022 Frankfurt
20.10.2022 Gräfelfing/München

Melden Sie sich jetzt an!
 

Sie bevorzugen Online-Schulungen zu unseren Themen?

Dann werden Sie hier fündig!

ROADMAP LOKALER GEWÄSSER

Mitmachen bei der ARD-Aktion „Wo verschwindet unser Wasser“

Sie beschäftigen sich mit den Qualitäten von Industriewasser, Trinkwasser oder Wärmeträgerflüssigkeiten? Und Sie interessieren sich auch für das Wasser im Umfeld Ihrer Stadt oder Ihres Dorfes?

Dann haben wir von der aqua concept und der Schicht GmbH eine spannende Crowd-Science-Aktion für Sie. Die ARD sammelt deutschlandweit Informationen zu Bächen, See und Flüssen. Ziel der Aktion ist es, eine deutsche Roadmap über den Zustand der lokalen Gewässer zu erstellen. Die Ergebnisse aller Teilnehmer werden auf einer Karte dargestellt. Unter dem Hashtag #unserWasser-Karte können Sie sich schon die ersten Ergebnisse anschauen. Sorgen Sie dafür, dass auch Ihr Fluss oder Ihr See dabei ist!

Und hier geht es zum Mitmachformular

 

Erweitertes Schulungsangebot

Schulung nach VDI 3679

Die aqua-concept GmbH erweitert ihr Schulunsgangebot. Zur Umsetzung der 42. BImschV werden nun – neben den Schulungen nach VDI 2047 – auch maßgeschneiderte Schulungen nach VDI 3679 angeboten. Die Schulung soll die Betreiber von Nassabscheidern in die Lage versetzen eine hygienegerechte Verfahrenspraxis durch das Wissen aller erforderlichen Leitlinien und Handlungsanweisungen umzusetzen.

Sichern Sie sich Ihren Schulungsplatz

Produktneuheit

Neues Kühlmittel für die E-mobility

Die aqua-concept GmbH hat mit dem coracon® LC 28 N F-38 ein neuartiges Spezialkühlmittel für Hochleistungsbatterien mit indirekter Kühlung entwickelt. Es basiert auf einer Monoethylenglykol/Wasser-Mischung. Um den hohen Anforderungen der Indirekttemperierung der Hochspannungsbatterien gerecht zu werden wurde für dieses Produkt ein spezielles Inhibitorpaket neu konzipiert und erstmalig eingesetzt.

Das coracon® LC 28 N F-38  bietet eine Frostsicherheit von -38°C und zeichnet sich durch einen extrem niedrigen elektrischen Leitwert aus. Die beim Lade- und Entladevorgang auftretenden hohen Ströme können Kriechströme im Kühlmittel verursachen, welche zur Wasserelektrolyse und letzten Endes zur Bildung von gefährlichen Wasserstoff führen können.  Die im coracon® LC 28 N F-38  realisierte Leitfähigkeit von ca. 25 µS/cm kann im Gegensatz zu der in Standardkühlmitteln vorhandenden Leitfähigkeiten von bis zu 5000 µS/cm die Kriechströme und die Selbstentladung der Batterien wirkungsvoll verhindern. 

Weitere Informationen zum neuen Produkt

Legionellenbekämpfung von A bis Z

Die Ausbrüche von Legionellen in Warstein 2013 und Jülich 2014 haben es gezeigt. Verdunstungskühlanlagen können Quelle gefährlicher Infektionen sein. Doch Kühltürme sind nicht der einzige Infektionsherd. Überall dort, wo Wasser fein zerstäubt wird und Aerosole entstehen, können sich gefährliche Legionellen über die Luft verbreiten.
Ob Kühlturm, Trinkwasser-Anlagen, Springbrunnen oder Nassabscheider. Sie alle bergen das Risiko, zur Quelle von Legionellen-Infektionen zu werden. Denn das umlaufende Wasser hat eine für die Vermehrung dieser Bakterien optimale Temperatur und bietet aufgrund seines Kontakts mit der Atmosphäre ein reiches Nahrungsangebot.
Darum schreibt der Gesetzgeber für all diese Bereiche spezifische Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor. 
 

Legionellen im Kühlturm (42. BImSchV.) 

Legionellen im Trinkwasser (TrinkwV.)

Legionellen im Nassabscheider (42. BImSchV.) 

Legionellen im Springbrunnen (DIN SPEC 31062)

Die aqua-concept  und die Schicht Wasseraufbereitung bieten Ihnen individuelle Lösungen für Prävention und Notfälle.

Alles Wichtige zum Thema Legionellen gibt´s hier

 

20-50 % Energie sparen

Auf zum Frühjahrsputz in Ihrem System

Garage ausmisten, Keller aufräumen: Jetzt ist Zeit für Frühjahrsputz! Doch haben Sie auch an Ihre Industrieanlage gedacht? Selbst streng überwachte Systeme bedürfen in der Regel 1 bis 2-mal pro Jahr einer Reinigung. Durch den betriebsbedingten Eintrag von Staub, Dreck und Pollen oder auch mal einem unbemerkten Ausfall einer Dosierpumpe sowie leeren Produktkanistern kann ein System schnell mal einen Belag in der Wanne oder eine kleine Kalkschicht aufweisen.

20-50 % Energie sparen durch gezielte Entkalkung

Wussten Sie schon, dass Sie mit einer 1-2 mm starken Kalkschicht in ihrem System 20-30 % höhere Energiekosten haben? Dementsprechend mehr sind es bei noch dickeren Kalkschichten, 3-5 mm sind keine Seltenheit. Bei den derzeit steigenden Energie- und Wasserkosten wird der Betrieb Ihrer Anlage dadurch sehr viel kostspieliger.

Systemreinigung oder Sanierung im laufenden Betrieb

Nun haben Sie für Ihren Frühjahrsputz zwei Varianten für Ihr System. Eine Systemreinigung oder eine Sanierung bei laufendem Betrieb. Beide Varianten haben ihre Vorteile. Bei der Systemreinigung können wir Ihrem System etwas gründlicher „auf den Zahn fühlen“. Wir stimmen die Beizmittel auf die vorhandenen Beläge ab – unter genauer Prüfung der Materialeigenschaften. Im Anschluss neutralisieren wir die eingesetzten Mittel und entsorgen sie fachgerecht. Eine Sanierung im laufenden Betrieb hingegen empfehlen wir Ihnen, wenn Ihre Anlage permanent laufen muss. Hier reinigen wir Ihr System über einen längeren Zeitraum hinweg. Grobe Schmutzpartikel entfernen wir durch Filter oder durch einen Wasserwechsel.

Sind Sie dabei beim Frühjahrsputz?

Mehr Informationen finden Sie hier

AKTUELL

Qualitätsmanagementsystem der aqua-concept und Schicht zum 8. Mal rezertifiziert

Letzte Woche war es soweit: Wir haben unsere neuen Zertifikate erhalten. Zum 8. Mal bestanden aqua-concept und Schicht das Rezertifizierungs-Audit für das Qualitätsmanagementsystem ISO 9001:2015 und das Umweltmanagementsystem ISO 14001:2015. Die DEKRA Certification GmbH führte das Audit für die aqua-concept und Schicht in Deutschland wie auch für unsere polnische Tochtergesellschaft aqua-concept Polska durch. Auf dem Prüfstand für die Rezertifizierung standen alle Prozesse rund um die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von chemischen und physikalischen Produkten für die Wasserbehandlung und Wasserhygiene, Beratung, Schulung, Analyse, Service und Anwendungstechnik.

2.400 Tonnen Spezialprodukte jährlich – produziert auf konstant hohem Qualitätsniveau

„Neben der stringenten Einhaltung unserer hohen Qualitätsnormen sind wir besonders stolz auf unseren Umweltfokus. Schon seit 2010 erfassen wir mit unserem Umweltmanagementsystem auch alle Ressourcenverbräuche wie Rohstoffe, Verpackungsmaterial, und alle Betriebsstoffe, wie Strom, Wasser und Treibstoffe. Damit haben wir damals schon die Basis für unsere heutige CO2-Neutralität geschaffen“, erklärt Dr. Andreas Detig, Geschäftsführer. „Qualität ist uns bei einer jährlichen Produktion von mehr als 2.400 Tonnen Spezialprodukten extrem wichtig“ führt Dr. Detig weiter aus. „Wir haben sehr viele anspruchsvolle Kunden, die seit Jahrzehnten unser konstant hohes Qualitätsniveau schätzen.“

Selbstgedrehte Videos für Nachweisführung während der Corona-Pandemie

Der Rezertifizierungs-Audit stand dieses Mal vor besonderen Herausforderungen. Die Mitarbeiter der DEKRA durften aufgrund der Pandemie nicht vor Ort die Einhaltung der Normen kontrollieren. Stattdessen organisierte der Qualitätsmanagement-Beauftragte Michael Bauhofer, Rundgänge durch das Firmengebäude per Live-Stream. „Besonders knifflig war die Informationsübertragung aus der Produktion und aus dem Labor – denn hier war ein Live-Stream nicht machbar. Um die Rezertifizierung zu ermöglichen, habe ich selbst erstellte Videos bei der DEKRA eingereicht.“

Top-Ergebnis: weder Haupt- noch Nebenabweichungen

Das Ergebnis der aqua-concept und Schicht kann sich sehen lassen. Die DEKRA stellte weder Haupt- noch Nebenabweichungen fest. „Wir haben hart für dieses Ergebnis gearbeitet. Denn wir wollen unseren Kunden Produkte rund um das Thema Wasserbehandlung und Wasseraufbereitung liefern, die mit größter Sorgfalt hergestellt wurden und höchsten Qualitätskriterien entsprechen. Wichtig ist uns, dass wir seit der Einführung der Norm im Jahre 2001 in unserem Unternehmen das Managementsystem auch stetig weiterentwickeln und verbessern – eben wie es die Norm verlangt“, so Dr. Detig abschließend.

Unsere „taufrischen“ Zertifikate finden Sie hier.

LEGIONELLEN-GEFAHR

Lassen Sie sich Ihr Urlaubsgeschäft nicht durch Legionellen vermiesen

Die Vorsaison steht vor der Tür: Der Tourismus rollt wieder an. Doch in ihren Ferienhäusern können sich ungebetene Gäste breit gemacht haben: Legionellen. Das sind Bakterien, die in warmem, stehendem Süßwasser einen idealen Nährboden finden. Stellen sich nun ihre Gäste unter die Dusche, nachdem die Wasserleitungen einige Wochen nicht mehr benutzt wurden, besteht die Gefahr einer Infektion. Die Krankheit, die die Legionellen auslösen, heißt Legionärskrankheit. Sie befällt die Lungen und kann zum Tod führen. Jährlich sterben laut dem Robert-Koch-Institut allein in Deutschland rund 3.000 Menschen daran.

Was können Sie gegen Legionellen tun?
Das ist ganz einfach: Verwenden Sie Legionellen-Filter in den Duschköpfen. Der Filter verhindert den Austritt von Keimen und Bakterien und schützt so Ihre Gäste vor der Legionärskrankheit. Der Vertreiber der Filter, die Schicht GmbH, beschäftigt sich seit über 40 Jahren mit Wasserbehandlung und Wasseraufbereitung.

Es wurde bereits ein Duschverbot in Ihren Objekten verhängt?
Bei behördlich angeordneten Duschverboten können Objekte, die mit Legionellenfiltern der Schicht GmbH ausgestattet sind, von diesen Auflagen befreit werden.

Hier Legionellenfilter bestellen und mehr erfahren

Die neue VDI 6044 wirft ihre Schatten voraus

Wie können Schäden in Kühl- und Kaltwasserkreisläufen vermieden werden?

Dieser Frage widmet sich die brandneue VDI 6044, die wir als Teil des Gremiums miterarbeitet haben.

Korrosionsschäden aber auch Scaling und Fouling können wirksam verhindert werden. Dazu bedarf es einer lückenlosen Aufbereitung und Behandlung des Füll- Ergänzungs- und Umlaufwassers ab Inbetriebnahme. Weiterhin ist eine Überwachung und Dokumentation bestimmter Parameter unumgänglich. Bei Bestandsanlagen liegt ein Schwerpunkt auf der Problemerkennung, was dann zu den Maßnahmen zur Beseitigung von Korrosionsursachen führt.

Die VDI 6044 gibt den Betreibern informatives und umfängliches Werkzeug an die Hand und sorgt damit für dringend notwenige Sicherheit und Klarheit. Jeder hat die Gelegenheit diesen Entwurf zu prüfen und bis zum 31.Mai 2022 schriftlich Einspruch beim VDI einzulegen. Mehr Informationen zu der neuen VDI 6044 finden Sie hier: https://www.vdi.de/richtlinien/details/vdibtga-6044-vermeidung-von-schaeden-in-kaltwasser-und-kuehlkreislaeufen

Und fragen Sie uns gerne, wie Ihr System passgenau die neue Richtlinie umsetzt!

Mehr Informationen dazu finden Sie hier

 

 

x

Service-Center

Wir helfen Ihnen schnell und kompetent.

Ihr Ansprechpartner: 
Dr. Andreas Detig
Geschäftsführer
Tel. 089 899 369-0
E-Mail: a.detig@aqua-concept-gmbh.eu