Legionellenbekämpfung von A bis Z

Die Ausbrüche von Legionellen in Warstein 2013 und Jülich 2014 haben es gezeigt. Verdunstungskühlanlagen können Quelle gefährlicher Infektionen sein. Doch Kühltürme sind nicht der einzige Infektionsherd. Überall dort, wo Wasser fein zerstäubt wird und Aerosole entstehen, können sich gefährliche Legionellen über die Luft verbreiten.
Ob Kühlturm, Trinkwasser-Anlagen, Springbrunnen oder Nassabscheider. Sie alle bergen das Risiko, zur Quelle von Legionellen-Infektionen zu werden. Denn das umlaufende Wasser hat eine für die Vermehrung dieser Bakterien optimale Temperatur und bietet aufgrund seines Kontakts mit der Atmosphäre ein reiches Nahrungsangebot.
Darum schreibt der Gesetzgeber für all diese Bereiche spezifische Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor. 
 

Legionellen im Kühlturm (42. BImSchV.) 

Legionellen im Trinkwasser (TrinkwV.)

Legionellen im Nassabscheider (42. BImSchV.) 

Legionellen im Springbrunnen (DIN SPEC 31062)

Die aqua-concept  und die Schicht Wasseraufbereitung bieten Ihnen individuelle Lösungen für Prävention und Notfälle.

Alles Wichtige zum Thema Legionellen gibt´s hier

 

CORONA-AKTUELL

RKI warnt vor Legionellen durch stillgelegte Leitungen

Hotels, Schwimmbäder, Sporteinrichtungen, Teile von Altenheimen oder Krankenhäusern. Sie alle waren während des Lockdowns geschlossen oder standen zum Teil längere Zeit leer. Beste Voraussetzungen für ungehemmtes Legionellenwachstum in Trinkwasseranlagen. Davor hat jetzt auch das RKI in seinem epidemiologischen Bulletin gewarnt.
Durch das Einatmen von legionellenhaltigen Aerosolen z.B. beim Duschen können sich die Nutzer mit der sogenannten Legionellose infizieren. Sie führt zu teilweise tödlich verlaufenden Lungenentzündungen. Bis zu 3.000 Menschen sterben jährlich an dieser Infektion.

Wir helfen Ihnen bei Legionellen im Trinkwasser

Betreiber müssen bestimmungsgemäßen Betrieb sicherstellen
Daher müssen Betreiber dieser Einrichtungen im Vorfeld der Wiedereröffnung die erforderlichen technischen Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos beachten. Die Maßnahmen vor Wiederinbetriebnahme einer Trinkwasseranlage sind in den bekannten Technischen Regelwerken beschrieben: u. a. in den Richtlinien DIN EN 806-5 und VDI 6023 sowie in den Arbeitsblättern W551 und W557 des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW). Hinweise zu gesundheitlichen Aspekten von Trinkwasserinstallationen finden sich auch in dem kostenlos vom Umweltbundesamt (UBA) herausgegebenen Ratgeber „Trink was – Trinkwasser aus dem Hahn“.

Download Epidemiologisches Bulletin des RKI

x

Service-Center

Wir helfen Ihnen schnell und kompetent.

Ihr Ansprechpartner: 
Dr. Andreas Detig
Geschäftsführer
Tel. 089 899 369-0
E-Mail: a.detig@aqua-concept-gmbh.eu